Was für ein Sonntag! Leider ohne Happy End für die Einheitlichen.

Das Team von Coach Hommel war perfekt auf die Radeberger eingestellt und bot einem ganz starken Kampf.
Auch an der Seitenlinie war man dieses Mal gut aufgestellt, inklusive Mannschaftsbetreuer und lauffreudigen Teamarzt.

Die Erste Halbzeit war für Zuschauer nicht sonderlich schön. Das Heimteam ließ aber fast nichts anbrennen und Radeberg verzweifelte oft, dies führte zu vielen langen Bällen ins nichts. Die größte Chance hatten dann Schulze und Eckert, leider war die Latte weg und so ging es mit 0:0 in die Pause.

Halbzeit 2 war dann ein ganz anderes Kaliber. Die Erste spielte mutig auf und setzte die Gäste pausenlos unter Druck. Nach feiner Ballmitnahme überließ Schulze dann Eckert den Ball und der konnte stark ins kurze Ecke verwandeln. Nach einem Gewaltschuss von Weser ließ der Radeberger Hüter abklatschen und Eckert war wieder zur Stelle. So stand es in der 60 Minute 2:0.

Ein paar Minuten später konnte Radeberg mit einem Sonntagsschuss verkürzen. Danach kam aber nicht viel von den Gästen. Bis zur spielentscheidenden Szene in der 80. Minute. Einen langen Ball klärte Schimmel kurz vor dem gegnerischen Spieler. Traf ihn aber auch. Er bekam Diskussionswürdig Rot und somit war man ab dem Zeitpunkt zu 10. Meinhardt musste in den Kasten.
Der Fußballgott war danach leider nicht mehr auf unserer Seite, während noch Chancen liegengelassen wurden traf Radeberg durch einen abgefälschten Schuss und einem Ball von der Auslinie.

Es endete leider ganz bitter, trübt aber die Anerkennung für die starke Leistung nicht.

Ganz stark war auch die Unterstützung der Fans, aus den Nachbargrundstücken. Danke dafür.

Hinterlasse einen Kommentar

Sponsor werden

Jetzt den Verein unterstützen und Sponsor werden! Nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf.

Folge uns

Folge & abonniere uns in den sozialen Netzwerken um Aktuelles, Fotos und Videos aus erster Hand zu erhalten.